aktive Projekte

„STOLPERSTEINE Frankfurt (Oder) und Słubice“

 
„STOLPERSTEINE“ sind eine Initiative und Projekt des Kölner Künstlers Gunter Demnig.

 
Seit 1992 wurden bis Juni 2011 an über 750 Orten in Deutschland und Europa bisher über 30.000 Steine für Opfer des Nationalsozialismus (jüdische Opfer, Zeugen Jehovas, politisch Verfolgte, Sinti und Roma, Homosexuelle, Euthanasieopfer u.a.) verlegt. Initiativen, Schulen, Angehörige und Hinterbliebene recherchieren die Daten von Menschen, die während der Zeit des Nationalsozialismus verfolgt und deportiert wurden. Liegen die recherchierten Daten vor, fertigt Gunter Demnig einen Betonquader,der mit einer 10 x 10 cm großen Fläche - einer Messingplatte - abschließt. Diese versieht er in der Regel mit dem Schriftzug Hier wohnte dem Namen, Geburtsjahr und dem Schicksal des Menschen, meist das Datum der Deportation oder des Todes. Den Stein lässt er jeweils bündig in den Bürgersteig oder die Straße direkt vor der Haustür zur letzten Wohnung des Opfers oder im näheren Umfeld sofern die letzte Wohnung nicht mehr existiert. „STOLPERSTEINE“ sollen den „Stolpernden“ zum Nachdenken anregen und verdeutlichen, dass der Nationalsozialismus überall seine Opfer gefunden hat. Durch die Berichterstattung in der Presse werden Interessierte auf „STOLPERSTEINE“ in ihrer näheren Umgebung aufmerksam und suchen die Stellen gezielt auf. Passanten nehmen die Steine im Vorübergehen unbewusst wahr oder machen sich Gedanken, wie es dazu kam, dass Menschen mitten aus ihrem täglichen Leben herausgerissen wurden.
 
In Frankfurt (Oder) sind die ersten 7 STOLPERSTEINE am 08.05.2006 verlegt worden.
 
                          
 
Weitere „STOLPERSTEINE" sind im Land Brandenburg unter anderem in Cottbus, Eberswalde, Eisenhüttenstadt, Erkner, Fürstenwalde, Guben, Hennigsdorf, Königs-Wusterhausen, Letschin, Lübben, Mittenwalde, Nauen, Neuruppin, Oranienburg, Potsdam, Schöneiche, Senftenberg, Strausberg, Teupitz, Treuenbrietzen, Zehdenick, Zepernick/Pankethal verlegt worden.
 
Weitere Informationen erhalten Sie unter: http://www.stolpersteine-ffo.de/1.html